Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 285

Pizza à la Schrapfing
Autor*in:Ulla Kling  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Schwank
Sprache:Hochdeutsch
BŁhnenbild:Innen:
Gast- / Wirtsstube
Akte/Szenen:3 Ansichtssendung bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:5 Dame(n)
7 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:13 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
156,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie.
Aufführungsvertrag, Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
Abschluss Aufführungsvertrag vor Aufführungen, darin Gebühr 10 % von Einnahmen aus Eintrittskartenverkauf,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung und gesetzliche Künstlersozialabgabe berechnet von der Aufführungsgebühr.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Dass Frauen auf oft ausgefallene Ideen kommen, um ihre besseren, m√§nnlichen Eheh√§lften vom t√§glichen Wirtshausbesuch abzuhalten, ist schon bekannt. Dass eine Gruppe von aufgebrachten Weibsleuten dies allerdings mit einem n√§chtlich arrangierten "Mensch √§rgere Dich nicht" versucht, ist den betroffenen Mannsbildern eigentlich noch nicht passiert. Nach einem heftigen Zusammenprall beider Parteien in der Wirtsstube des Schleizinger Gustl kommt der Stein erst so richtig ins Rollen! Die M√§nner r√§chen sich mit dem Betisch eines zweifelhaften "Schuppens" in der Stadt, wobei sogar Opa Schleizinger noch einmal jung wird. Ein Komplott besonderer Art schmieden dabei die Wirtin Amalie mit dem Koch Fernando, einem ital. Gastarbeiter bei den Wirtsleuten. Er versteht es nat√ľrlich, bei der verfahrenen Situation aus beiden Parteien seinen Vorteil zu schlagen, wobei auch ein bisschen "Amore" ins Spiel kommt.
Fernando hat mit dem Gasthof seine eigenen Pl√§ne - sein Traum, eine Pizzeria! Durch das Auftauchen der beiden zwielichtigen Gestalten Esmeralda und Mario gelangt er auch fast an sein Ziel - aber nur fast! Denn im letzten Augenblick erkennen Gustl und Amalie, dass es sich nicht lohnt, Heim und den geliebten Gast hof aufs Spiel zu setzen! Alle streitenden Paare finden sich wieder zusammen in dem Bewusstsein, dass das verruchte "Tropical" nicht im entferntesten die Gem√ľtlichkeit des "Bayerischen Hofes" erreicht, auch wenn man dort in Zukunft nur noch Fernandos neueste Sch√∂pfung "Pizza √† la Schrapfing" serviert bekommt.


Ein Spiel mit vielen √ľberraschenden Situationen!

« zurück
« alle Stücke von Ulla Kling

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.