Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 1217

Jetzt schlagts dreizehn!
Autor*in:Manfred Eberl  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Komödie Leseprobe (PDF)
Sprache:Bayerisch Darsteller - Übersicht
Bühnenbild:Innen:
Gaststube und Pfarrhaus
Akte/Szenen:3 Ansichtsexemplar bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:5 Dame(n)
8 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 100 Minuten
Preis Buchmaterial:14 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
168,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung. Zusätzlich sind 4,2% Künstlersozialabgabe von der jeweiligen Aufführungsgebühr zu entrichten.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Pfarrer Brunnmeiers Sorge um seine schöne Kirche ist wohl berechtigt. Hat doch seit geraumer Zeit die alterschwache Alarmanlage seit einem Gewitter vollends ihren Dienst aufgegeben. Sollte diese doch nicht nur Kunsträuber, sondern auch andere ungeliebte Gäste fernhalten. Eine neue Alarmanlage muss her und als Besitzer der alten Anlage soll nun die Gemeinde für die Kosten aufkommen.

Die Gemeinderäte finanzieren jedoch lieber eine Gedenktafel ihnen zu Ehren, was vor allem den jungen Zeno und seine Freunde ärgert. Wie könnten sie wohl dem Herrn Pfarrer helfen? Für Unruhe in dem beschaulichen Dorf sorgt auch noch der Zuzug von Luise, einer Großstädterin mit wenig Sinn für das idyllische Landleben mit Misthaufen und Glockenläuten.

Auch die Bedienung Rosl sucht nach einer Lösung, um dem Pfarrer zu helfen. Nachdem über Nacht die Glockenschwengel der Kirche verschwunden sind, hat natürlich jeder sofort jemand anderen in Verdacht, allen voran die Wirtin Fanny, die, kaum ist einer ihrer Verdächtigen erwiesenermaßen unschuldig, sofort den nächsten präsentieren kann.

Pfarrer und Gemeinde wollen das Rätsel ohne Polizei und Presse lösen, um sich nicht lächerlich zu machen. Barbara, die Pfarrersköchin und Blasius, der Mesner stehen dem Herrn Pfarrer dabei eifrig zur Seite. Als dann noch die „heilige Barbara“ aus der Kirche verschwindet, und „Hias“ sich bei der Suche nach den Glockenschwengeln im Haus von Luise eine blutige Nase holt ist das Maß voll. Ob die Kirche nun am Ende eine neue Alarmanlage und Glockenschwengel bekommt und vor allem wer der Drahtzieher war, löst sich am Ende.


Erfolgreiche Uraufführung! Ausgeglichenes Rollenprofil!


*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.


« zurück
« alle Stücke von Manfred Eberl