Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 1044

Ratsgetratsch
Autor*in:Angelika Troll  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Kom├Âdie Leseprobe (PDF)
Sprache:Hochdeutsch Rollenprofil
BŘhnenbild:Innen:
B├╝ro und Kneipe
Akte/Szenen:3 Ansichtssendung bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:6 Dame(n)
7 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:14 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
168,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung. Zusńtzlich sind 4,2% KŘnstlersozialabgabe von der jeweiligen AuffŘhrungsgebŘhr zu entrichten.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Der junge B├╝rgermeister Benjamin Schwarz ist seit einem Jahr im Amt und zum Leidwesen der B├╝rger immer noch ledig; aber heimlich liiert mit Hanna Gr├╝n. Als Sohn vom Adler-Wirt hat er das Vertrauen der B├╝rger. In der Gemeinderatsitzung verliest der B├╝rgermeister die Ausschreibung der Landesregierung zum Wettbewerb ÔÇ×Das sozialste Dorf im L├ĄndleÔÇť. Das Dorf mit der ganzheitlichsten Infrastruktur soll f├╝rs n├Ąchste soziale Bauprojekt vom Land einen Zuschuss von 100.000 Euro bekommen. Obwohl die Dackelreuter die Ideen des jungen B├╝rgermeisters skeptisch be├Ąugen, sind die Gemeinder├Ąte gleich begeistert. Denn wenn Gemeinder├Ąte Landesgelder riechen, werden sie wach. Aber es ist alles da ÔÇô Kindergarten, Kleinkindbetreuung, Schule.

Man k├Ânnte ja ein Seniorenheim bauen, um an das Geld zu kommen. Doch dazu muss die Gemeinde das Grundst├╝ck vom Umweltaktivisten Karl Gr├╝n kaufen. Der Vorsitzende der Umweltgruppe ist Landwirt und ├ľkonom und verkauft nur, wenn die Gemeinde ihm eine besonders ├Âkologische Bauweise verspricht. Hier mischt sich das Gewissen ein ÔÇô eine Phantasiefigur, die das Tun der R├Ąte hinterfragt und kommentiert, ihnen den Spiegel vorh├Ąlt.

Das Planungsb├╝ro ÔÇ×PfiffÔÇť soll Vorschl├Ąge ausarbeiten. Das B├╝ro schickt die franz├Âsische Architektin Juliette Manu. Ortsbaumeister Willi K├Ąferle ist hin und weg von ihr. Gemeinsam gehen sie in ihrem Plan auf die teils verr├╝ckten Ideen der Gemeinder├Ąte ein. Dabei verlieben sie sich. Der B├╝rgermeister erf├Ąhrt von der am├╝santen Liebelei durch seine Sekret├Ąrin, die ihm vorf├╝hrt, wie sie K├Ąferle und Manu in flagranti erwischt hat. Gerade als sie auf dem Scho├č ihres Chefs sitzt und ihn umarmt, kommt der Adler-Wirt dazu. Ihn trifft fast der Schlag. Ihm w├Ąre eine Schwiegertochter aus der Hotelbranche, eine Wirtin, recht.

Die Ger├╝chtek├╝che nimmt ihren Lauf, doch der B├╝rgermeister hat andere Sorgen. Er muss Gr├╝n zum Grundst├╝cksverkauf ├╝berreden. Beim Adler trifft er sich mit ihm und diskutiert. Gr├╝ns Tochter Hanna bedient in den Semesterferien beim Adler-Wirt. Weder Karl Gr├╝n, Hannas Vater, noch der Adler-Wirt wissen, dass der B├╝rgermeister und die Hanna ein Paar sind.

Am Ende schaffen es der B├╝rgermeister, Sekret├Ąrin und Hanna gemeinsam mit Architektin und Ortsbaumeister, alle Missverst├Ąndnisse zu kl├Ąren, dem Gemeinderat die bescheidenere Planung schmackhaft zu machen, den Karl Gr├╝n zu ├╝berzeugen, dass man f├╝r einen Zuschuss vom Land kompromissbereit sein muss. Und Frau Sch├╝ssler, die Mitarbeiterin des Regierungspr├Ąsidiums will auch ├╝berzeugt sein.

Schlie├člich erhalten sie die 100.000 Euro Zuschuss, Dackelreute wird das sozialste Dorf im L├Ąndle, der Ortsbaumeister kriegt seine Architektin und der B├╝rgermeister endlich seine Hanna. Und ganz nebenbei gibt die Genoveva M├╝ller mit einer originellen Gesch├Ąftsidee dem Ort ein neues Profil. Und an alledem ist das Gewissen nicht ganz unschuldig...


Geeignet auch f├╝r eine Freilichtauff├╝hrung! Relativ ausgeglichenes Rollenprofil!

« zurück
« alle Stücke von Angelika Troll

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.