Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 287

D'Winselbacher W√ľrstl-Wally
Autor*in:Ulla Kling  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Schwank
Sprache:Hochdeutsch
BŁhnenbild:Au√üen:
Außendekoration
Akte/Szenen:3 Ansichtssendung bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:4 Dame(n)
6 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:11 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
132,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung. Zusštzlich sind 4,2% KŁnstlersozialabgabe von der jeweiligen AuffŁhrungsgebŁhr zu entrichten.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Simmerl, der Wirt eines stattlichen Gasthofes, hat sich schon eine Menge Gallensteine in den Bauch ge√§rgert! Wally, Besitzerin eines W√ľrstl-Standes, verkauft vor seiner Nase die W√ľrste des Metzgers Wimpflinger und schnappt ihm so immer wieder seine G√§ste weg. Noch dazu ist er dem Wimpflinger nicht sehr freundlich gesonnen, da ihm dieser in jungen Jahren sein M√§dchen ausgespannt hat. Verst√§ndlich, dass er unter diesen Umst√§nden gegen eine Verbindung seiner Tochter Resei und dem "Ableger" des Wimpflinger, dem Gustl ist.
Wally h√§tte nicht das Herz auf dem rechten Fleck, wenn sie dem jungen Paar nicht nach Kr√§ften helfen w√ľrde. Ihre Hilfe und ihr Schutz gilt aber auch dem Wastl, einem Lehrbuben des Wimpflinger. T√§glich mehrmals besch√ľtzt sie ihn vor den schlagkr√§ftigen Zugriffen des Wimpflinger, der durch Wastls aufgeplatzte W√ľrste und dem versalzenen Leberk√§s zur hellen Verzweiflung getrieben wird.
Die R√ľbenklau, typische preu√üische Sommerg√§ste mit einer lieben Tochter Emma, sorgen noch f√ľr mehr Unruhe. Berta R√ľbenklau ist am Rande eines Nervenzusammenbruches, als sie erfahren muss, dass ihre Tochter ausgerechnet in den Metzgerburschen Wastl verliebt ist und diesen sogar ehelichen will. Wieder gl√§ttet Wally mit viel Diplomatie die Wogen, ebenso wird sie einen sehr hartn√§ckigen Verehrer ihrer Person und ihrer W√ľrste, Urbinius Treubein, nach einem einmaligen Besuch in der d√∂rflichen Disco wieder los.
Wally und Simmerl bekriegen sich nach Herzenslust, doch gerade eine Gallenkolik, ausgel√∂st nat√ľrlich durch Wally, l√§sst die sich erh√§rteten Fronten erweichen. Wie gerne sie sich eigentlich schon seit Jahren m√∂gen - dies erkennen sie bei einem hei√üen Bauchwickel! Ebenso sehen die R√ľbenklau's ein, dass auch ein Metzgerbursche, der wom√∂glich eine steile Karriere vor sich hat, f√ľr ihre Tochter nicht zu verachten w√§re - noch dazu, wenn er f√ľr seine Leistungen sogar einen "Orden" verliehen bekommt. Dass der Gustl und die Resei sich bekommen, dass versteht sich ja von selbst!


Fernsehausstrahlung mit dem ¬ĽChiemgauer Volksthea¬≠ter¬ę 2006! Spiel mit witzigen Dialogen und einem unerwarteten Schluss!

« zurück
« alle Stücke von Ulla Kling

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.