Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 612

Stress für Pechleitner
Autor*in:Willi Sonner  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Volksstück
Sprache:Bayerisch
Bühnenbild:Innen:
Bauernstube
Akte/Szenen:3 Ansichtssendung bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:4 Dame(n)
5 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:10 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
120,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung. Zusätzlich sind 4,2% Künstlersozialabgabe von der jeweiligen Aufführungsgebühr zu entrichten.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Hans Pechleitner als Bürgermeister ist der Dreh- und Angelpunkt des Bergdorfes Wetterkirch? Auf den 1. Bürgermeister stürzt alles ein, der 2. Bürgermeister stürzt ab ins Grab des verstorbenen Feuerwehrkommandanten. Katherina Selig, genannt die "Friedhofskathl", deutet diesen Sturz ins Grab als Fingerzeig Gottes. Sie bekämpft die Unmoral und Sittenlosigkeit in Wetterkirch. Die "Moral" wankt zwar in Wetterkirch, aber der Sprung in die Zukunft scheint gesichert zu sein. Ein amerikanischer Hotelkonzern plant eine Kurheimanlage mit allen Raffinessen in Wetterkirch! Pechleitner stöhnt nur noch: Wer soll das organisieren? Der Pfarrer will eine neue Orgel. Wetterkirch will seine Tausendjahrfeier! Bei diesem Stress wirft Pechleitner schon einmal ein Knödel zum Fenster hinaus! Nebenbei setzt Pechleitner sich mit Dr. Meckerlein auseinander: Der führt einen Prozess gegen das Gebimmel der Kuhglocken. Pechleitner muss auf die Beerdigung des Feuerwehrkommandanten; da kommt der Magd Gundl die trächtige Kuh aus ...! Stress lohnt sich nicht! Der Sprung ins "Jahr 2000" für Wetterkirch stellt sich als Grundstückschwindel heraus, die Nackte am Maibaum zertrümmert die Kathl einfach an Herrenschädeln, die Orgel wird repariert, denn Wetterkirch ist nicht 1000 Jahre, sondern nur 450 Jahre alt. Pech für Wetterkirch, aber Glück für Pechleitner! Seine Tochter Uschi wird als "Ersatz" ihren Schatz Heinz heiraten. Und Wetterkirch hat sein Fest ohne Stress!


« zurück
« alle Stücke von Willi Sonner

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.