Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 732

Wo geht's denn do zum Himmi?
Autor*in:Ulla Kling  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Kom├Âdie Leseprobe (PDF)
Sprache:Bayerisch Rollenprofil
BŘhnenbild:Au├čen:
Himmel
Akte/Szenen:3 Ansichtssendung bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:5 Dame(n)
6 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 120 Minuten
Preis Buchmaterial:12 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Bezugsbedingungen
144,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie.
Aufführungsvertrag, Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
Abschluss Aufführungsvertrag vor Aufführungen, darin Gebühr 10 % von Einnahmen aus Eintrittskartenverkauf,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung und gesetzliche Künstlersozialabgabe berechnet von der Aufführungsgebühr.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Auch im Himmel ist nicht alles ganz so "himmlisch", wie man es sich im Allgemeinen vorstellt. Auch hier treffen die unterschiedlichsten Charaktere zusammen, darum "menschelt" es in den Wolkengefilden ganz geh├Ârig. Zwar bem├╝hen sich Felicitas, die f├╝r den himmlischen Schriftverkehr zust├Ąndig ist, sowie Gabrielus, ein etwas ├╝berspannter Engel, sehr darum, den bayerischen Flegeln, die alles andere als Engel sind, etwas himmlische Zucht und Ordnung beizubringen - vergeblich! Die paradiesische Hausordnung interessiert doch einen Bayer nicht!! Jeder der Himmelsbewohner hat sich auch in diesen Gefilden mit diversen Problemen herumzuschlagen, so ist der arme Blasius vom ewigen Sitzen auf den feuchten Wolken permanent "undicht", Engelbert schafft auch nach hunderten von Flugstunden noch keine perfekte Landung und demoliert laufend seinen Heiligenschein, und Emaus, der Galaxis-Kurier, ├╝bermittelt die brandneuesten Nachrichten auch immer erst, wenn schon alles gelaufen ist. Als dann noch Pankratius, den ein irdisches Schwammerlessen dahingerafft hat, samt Tuba und Schafkopfkarten auftaucht, ist es mit dem himmlischen Frieden vorbei - zumindest f├╝r Felicitas und Gabrielus. Auch mit dem beiden Teenager-Engelchen Luciana und Engelberta haben die beiden ihre liebe Not - da wird geeifert und geflirtet wie auf der guten, alten Erde.
Doch leider ist auch die sittsame Felicitas vor solch irdischen Anwandlungen nicht ganz gefeit - entdeckt sie doch zu ihrer eigenen Best├╝rzung, was f├╝r ein stattlicher Engel dieser Gabrielus ist, und auch diesem machen gewisse Einschr├Ąnkungen in einer ganz spezifischen Richtung hin und wieder zu schaffen. Pankratius' friedvolles Dasein ist j├Ąh beendet, als seine Gattin - nun Benedicta - mit ganz unhimmlischen Rachegel├╝sten auftaucht. Dann kl├Ąrt sie noch die dem├╝tig dienende Petronella ├╝ber die bis in alle Ewigkeit gleiche Rollenverteilung zwischen den beiden Geschlechtern auf, was dann auch prompt zu einer ausgewachsenen, himmlischen Palastrevolution f├╝hrt. Nicht genug damit, Pankratius - wer sonst - kommt auf die Idee, all den Durchgeistigten da heroben endlich mal bayerisches Kulturgut nahe zu bringen und ein Wilderer-Drama zu inszenieren, nur w├Ąre dazu dringend eine Lederhose n├Âtig. Auch dieses Problem wird gel├Âst, Gabrielus und Felicitas' Autorit├Ąt verpufft im ewigen Nichts, nur einer freut sich auf diese himmlische Kom├Âdie, was ein drohendes Lachen von ganz oben bekundet.


B├╝hnenhit der Erfolgsautorin! Drei Hauptrollen, ansonsten ausgeglichenes Rollenprofil!

« zurück
« alle Stücke von Ulla Kling

*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.