Warenkorb (0)    Merkzettel (0)
« zurück drucken

Nr. 1098   Das Jagen ist des Müllers Lust (schweizerdeutsch)
Autor(in):Yvonne Strub  
Bestellen
 
 
Merken
 
Genre:Schwank Leseprobe 1. Akt (PDF)
Sprache:Schweizerdeutsch Darsteller - Übersicht
Bühnenbild:Außen:
Außendekoration
Aktzahl:3 Ansichtsexemplar bestellen
Rollensatz bestellen
Besetzung:5 Dame(n)
4 Herr(en)
0 Jugendliche(r)
0 Kind(er)

Spieldauer:ca. 110 Minuten
Preis Buchmaterial:10 Rollenbücher zu
12,00 € pro Rollenbuch*
Aufführungsbedingungen
120,00 € pro gesamten Rollensatz

Ein Rollensatz besteht aus je einem Rollenbuch pro Darsteller und einem Rollenbuch für die Regie. Der Rollensatz ist nur im Zusammenhang mit einem Aufführungsvertrag zu erwerben.
Aufführungsgebühr:
(Tantieme)
10 % von den Bruttokasseneinnahmen,
jedoch mindestens 60,00 € pro Aufführung.
Alle Preise verstehen sich zzgl. 7 % MwSt.

Inhalt:
Emil Vogt betreibt die elterliche Mühle mit eigener Bäckerei seit dem Tod des Vaters zusammen mit seiner Mutter und mit dem Gesellen Thomy. Emil, der alleinstehend ist, geht fast jede Nacht auf die „Jagd“ ohne sichtbaren Erfolg. Seine Mutter Käthi verzweifelt an dem Lotterleben ihres Sohnes, der tagsüber nichts arbeiten will und nur den armen Gesellen Thomy schikaniert.

Käthi Vogt führt mit den Mühle- und anderen Bioprodukten einen kleinen Bioladen, der sich als „Nachrichtenzentrale“ für die Geschehnisse des Ortes bestens eignet. Hier verbreitet insbesondere die Zeitungsausträgerin Hildi Kraft die aktuellsten Ereignisse. Hinter dem Müller sind einige Frauen des Dorfes her, ist er doch eine, finanziell gesehen, gute Partie.

Seit einiger Zeit gehört zu den "Werberinnen" auch Vreni Lenz, die Tochter des benachbarten Forellenzüchters Otti Lenz. Doch ein Streit zwischen den Nachbarn und der grosse Altersunterschied sprechen gegen eine Verbindung. Damit ist der Weg frei für die „zugereiste“ Erna Pfister, bei der der Müller jedoch noch nicht angebissen hat. Mit dem Trick der Wahrsagerei will sie sich den Müller angeln. Aber niemand will ihr so recht glauben, ausser der Frau des Forellenzüchters, der Bärta Lenz. Doch das Handlesen und ein unerwarteter Gast bringen einiges durcheinander.

Gott sei Dank gibt es für den Emil als Ausgleich noch die Jagd. Doch was wird in dem heillosen Durcheinander aus den zwischenmenschlichen Beziehungen. Lassen Sie sich überraschen!





*Voraussetzung für den Kauf eines Zusatzbuchs ist die vorherige Bestellung des entsprechenden Rollensatzes beim Theaterverlag Rieder.


« zurück
« alle Stücke der Autorin/des Autors